Unser klarer Fokus

Die anwaltliche Beratung der maßgeblichen Akteure im deutschen
Gesundheitswesen sowie deren Institutionen und Verbände

Über Uns

Über Uns

Die Kanzlei Dr. Peters, Hess und Partner wurde zum 01.03.2021 durch die bis dahin eingeständigen Kanzleien Hess Anwälte (Rechtsanwälte Hess und Partner PartGmbB) und Dr. Peters und Partner gegründet. Durch diese Verbindung entstand ein Zusammenschluss von erfahrenen und renomierten anwaltlichen Beratern im Gesundheitswesen. Für unsere Mandanten bieten wir an verschiedenen Standorten eine praxisnahe, juristisch fundierte und an den wirtschaftlichen Erfordernissen ausgerichtete anwaltliche Beratung im Medizinrecht und Strafrecht an.

Wir wissen, unsere Mandanten arbeiten in einem öffentlichen Bereich der Daseinsvorsorge mit hoher Verantwortung, verbunden mit den an Sie gestellten täglich wachsenden Herausforderungen. Das ist auch der Grund, warum unsere Mandanten sich nicht extra vorstellen müssen – wir sind bereits mit ihren Interessen vertraut.

KanzleiKöpfe

Standorte

Zentrale
Köln

Ehrenstr. 45-47, 50672
Tel. +49 (0) 221 257 83 01
Fax. +49 (0) 221 257 07 43

Düsseldorf

Louise-Dumont-Str. 29/Hofgarten, 40211
Tel. +49 (0) 211 323 00 90

Berlin

Bundesallee 185, 10717

Frankfurt am Main

Europaallee 139, 604486

Koblenz

Firmungstraße 38/Jesuitenplatz, 56068

Informiert bleiben

Mit unserem Newsletter möchten wir Sie in regelmäßigen Abständen über Aktuelles aus der Rechtsprechung und über gesundheitspolitische Themen nicht nur informieren, sondern diese auch kommentieren. Wir würden uns freuen, wenn wir Ihr Interesse geweckt haben.

Aktuelles

13. Oktober 2021

LSG: Keine Pflicht zur Einreichung des Mietvertrages im Rahmen eines Zulassungsantrags

Die Entscheidung des LSG Niedersachsen-Bremen vom 24.2.2021 (L 3 KA 16/19) befasst sich mit den im Rahmen eines Antrags auf Zulassung zur Teilnahme an der vertragsärztlichen Versorgung gegenüber...

Weiterlesen
13. Oktober 2021

BGH: Keine Beweiskraft elektronischer Dokumentation, wenn Software Änderungen nicht kenntlich macht

Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) vom 24.07.2021 (VI ZR 84/19) kommt in Arzthaftungsprozessen dem Inhalt einer elektronischen Dokumentation des Behandlers keine Beweiskraft zu,...

Weiterlesen
13. Juli 2021

OLG Karlsruhe: Benennung mehrerer Vertreter in Wahlleistungsvereinbarung

Die Benennung mehrerer ständiger ärztlicher Vertreter des Wahlarztes ist nach einer Entscheidung des OLG Karlsruhe v. 18.1.2021 – 13 U 389/19 - zulässig, soweit der jeweilige Vertretungsbereich...

Weiterlesen
13. Juli 2021

OVG Bremen: Kein Widerruf der Berufserlaubnis nach Aktenlage

Die gesundheitliche Ungeeignetheit eines Arztes lässt sich nach einer Entscheidung des Oberverwaltungsgericht Bremen, Beschluss vom 8.1.2021 – 2 PA 270/20 in der Regel nur anhand eines amts- oder...

Weiterlesen
Mehr Meldungen